Freitag, 12. August 2011

Rohkost-Sushi und roher Brokkoli

Und (f)roh geht es weiter! :)

Das für meine Verhältnisse dekadenteste Mittagessen seit langem war am Dienstag:

Rohkost-Sushi

Als Reis-Ersatz gab es einen halben Kopf Blumenkohl.
Diesen im Mixer, klein schreddern, und würzen. Ich hab Reisessig, Stevia, Salz und Tamari genommen. Da die Pampe allerdings leicht feucht war (und ihr wollt kein feuchtes Sushi!), hab ich sie in ein Leintuch gepackt (Feinstrumpfhose funktioniert aber auch wunderbar) und ausgewrungen.

Als Füllung gab es dann Räuchertofu, gelbe Zucchini, Pak Choy und ein paar Sonnenblumenkerne. Es war Resteverwertung - also nicht wundern. ;) Mit Mango, Avocado, Gurke etc. wäre es sicher noch besser gewesen.


Zucchini-Chips

Da ich eine Monster-Zucchini von einer Freundin gerettet habe (war am Anschnitt leicht gelblich - sie wollte sie wegwerfen), gab es die eine Nacht Zucchini-Chips mit Hilfe des Dörrautomats. Mit Monster meine ich Monster. Das war nur ca. 1/3 der ganzen Zucchini und sie hat trotzdem noch stolze 630g auf die Waage gebracht! Weil sie so groß war, waren die Kerne im Inneren so weich, dass ich das rausschneiden musste - deshalb gab es Zucchini-Spalten. Mal nur mit Salz, mal mit Zwiebelpulver, mal mit Chili...man kann da gut variieren! Die sind so viel hundertausendmal besser als Chips! Ehrlich! Dabei eben auch echt gesund! YUM!



Roher Brokkoli? 
Hier zwei Varianten, wie ich die letzten Tage meinen "Heiligen Gral des Gemüses" roh verzehrt habe. 

Mariniert!

Oh ja, das geht - und schmeckt! Rohköstler marinieren ihr Gemüse einfach über Nacht. Et Voilà! Superleckerer, leicht zarter Brokkoli! MIT VITAMINEN - Yeah!
Zum Probieren: Einfach Brokkoliröschen klein schneiden und mit etwas Wasser, Apfelessig oder Zitronensaft, Olivenöl, Salz und Gewürze nach Wunsch vermengen und über Nacht kühl stellen.

Rohe Brokkoli-Leinsamen-Cracker!

Ein Rezept hab ich nicht, da ich einfach drauflos gemixt habe. Aber ungefähr waren drin:
1/2 Kopf Brokkoli, 70g Leinsamen, 1 Handvoll eingeweichter Hafer, 2 getrocknete Tomaten, 1 EL Olivenöl, etw. Shoyu, 2 EL Hefeflocken und Gewürze.
Diese Pampe hab ich dann auf Backpapier gestrichen und in den Dörri (ich glaube so nenn ich meinen neuen Freund jetzt) gelegt. Über Nacht wieder, nach 7 Stunden noch kurz gewendet.
LECKER! Meine Kollegen hätten mir am liebsten alles weggefuttert. ;) Aber da dies mein Mittagessen sein sollte - mit Soja-Frischkäse, Zucchini und Avocado - konnte ich das leider nicht zulassen...


Gedörrte Zukunftsvisionen...
...die hab ich momentan, wenn ich an Dörri denke.
Fruit-Leather (pürierte Früchte als Wraps), süße rohe Brote, süße Crackers, Pizza, herzhafte Wraps, Muffins, Müsliriegel, Süßkartoffelchips (pur oder durch Hefeflocken "käsig"), Kiwis, Bananen, Kokoschips...


Und sonst so...

Ein kleines Weizengras-Update darf natürlich nicht fehlen!
Das war es am Dienstag Abend:

Und das am Mittwoch Abend:
"Gärtnern" macht schon stolz! ;)
Heute morgen hab ich ein paar Stengel in meinen Smoothie gepackt. Habe mittlerweile gelesen, dass eine "Tagesportion" eigentlich ein ganzer Topf ist... Ernüchternd. Dann muss da wohl eine große Schale her?! Schauen wir mal.

MEIN MIXER IST DA! Werde ihn morgen früh einweihen und berichten.
Mittlerweile gewöhne ich mich daran, jeden Morgen als Frühstück einen Mega-Smoothie zu machen. Toll, lecker, gesund und praktisch! :)

Außerdem wird es heute Abend spannend: Mein erster Besuch im Leaf! Das zweite der beiden veganen Restaurants in Hamburg. Geht in die Gourmet-Richtung, aber trotzdem bezahlbar. Und ich ahne schon, was ich mir bestellen werde...;)

PS:
Der Post ist übrigens vom Stand von Donnerstag - irgendwie hat das nicht funktioniert, dass er um xy Uhr veröffentlicht werden sollte...

Kommentare:

  1. Huhu, hab dir gerade geantwortet. Aber jetzt zu deinem Post. Hmmmmmmmmmmmmm, ich bin so neidisch auf deinen Dörri :-) werde mir früher oder später auch einen zulegen. Bin echt gespannt auf die Zucchini-Chips! und das Brot erst. Werde bei Gelgenheit nochmal nach einem Rezept fragen :-)
    Ich schwing mich gleich auch in die Küche. Morgen ist Grillparty und ich soll was mitbringen. Auf dem Programm stehen die Augenbohnen-Kroketten, Emmer-Salat mit Gemüse und eine kleine Kalorienbombe: eine Karamell-Ahornsirup-Walnuss-Tarte (hab ich noch nie gemacht, ich hoffe, die schmeckt). Ich werde auf dem Blog darüber berichten....so, ab in die Küche :-)

    AntwortenLöschen
  2. Ist Räuchertofu etwa Rohkost?

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.