Montag, 9. Januar 2012

Gefüllte Aubergine, ein Wochenendrückblick und die Paprikaverschwörung

Gefüllte Aubergine mit Sojageschnetzeltem und "Käse"
Soo, das Wochenende war ich endlich mal wieder in Hamburg. Und da leiderleiderleiderleider das Leaf ausgebucht war (bzw. hatte es gerade für die Gutscheine kein Kontingent mehr), MUSSTEN wir kochen. ;)
Da es Gemüsig-leicht sein sollte (Wunsch von I.), und ich nicht zu viel Zeugs mitnehmen wollte (in der eigenen Küche - kein Problem, alles da - aber in fremden Küchen...?), kam ich auf die Idee, gefüllte Auberginen mit Sojageschnetzeltem (Vorräte aufbrauchen :P) zu machen.
Wir beide waren absolut überrascht wie lecker das war. Zumal ich noch NIE Auberginen im Ofen zubereitet hab.
Ein Rezept hatte ich nicht, genaue Mengenangaben kann ich also leider nicht geben, aber das kriegt man sicher auch ohne hin. ;) Es ist echt einfach!
Zutaten für 2 Hungrige:
2 Auberginen
trockenes Sojageschnetzeltes
3 Tomaten
1 Zwiebel
Tomatenmark
Salz, Pfeffer, Cayennepfeffer, Kreuzkümmel
optional: Wilmersburger Pizzaschmelz

Das Sojageschnetzelte mit kochendem Wasser übergießen und 10-15 Minuten einweichen lassen. Danach in der Pfanne mit der gehackten Zwiebel anbraten. Die Auberginen gründlich waschen, halbieren, aushöhlen und die "Schiffchen" etwas salzen. Das Auberginenfleisch sowie die Tomaten in Würfel schneiden und zum Sojahack in die Pfanne geben. Ofen vorwärmen (ca. 180 Grad). Alles einkochen lassen. Dann etwas Tomatenmark dazugeben und bei Bedarf mit Wasser auffüllen, falls es zu trocken wird, abschmecken. Auberginen befüllen (mit "Käse" bestreuen) und ab in den Ofen aufs ausgelegte Backblech. Ca. 30 Minuten backen.
Beilage? Braucht man nich! ;) Zumindest nicht, wenn wirklich jeder eine ganze Aubergine hat. Also sogar etwas für die "Low Carb" Kategorie. ;)



Zu Hause hab ich das Ganze mal mit Zucchini probiert. Im Prinzip ungefähr die gleiche Zusammensetzung. Allerdings: Auch wenn sie gebacken ist, ist die Zucchinischale ziemlich geschmacksneutral. Dazu kommt, dass sie viel weniger Platz für eine Füllung bietet. Das Auberginenfleisch fällt da wohl stärker zusammen. Trotzdem hier ein Foto - mit Restfüllung nebendran.


Falafel-Misere
In Hamburg hab ich ja vor einigen Monaten mein Lieblingsfalafelladen "Falafel Factory" entdeckt. Da hat einfach alles gestimmt. Und natürlich musste es auch diesmal wieder dort eine ordentliche Falafel geben. Das Angebot wurde sogar mittlerweile erweitert - auf Falafel-Tüte. Also ein großer Becher mit Kartoffel, Gemüse, Falafeln und den ganzen typischen Soßen. An sich wirklich klasse - wenn meine Falafeln nicht halbroh gewesen wären. Wenn ihr schon mal rohes Kichererbsenmehl probiert habt, wisst ihr ungefähr wie es geschmeckt hat...
Gegessen hab ichs trotzdem - aber mit enttäuschter Miene. Nächstes Mal woanders...?


Schnulz, schnulz, schnulz...
Am zweiten Abend in Hamburg bestand M. auf Suppe - daher dann Brokkoli-Lauch-Suppe. Da das aber wiederum zu einfach ist (Brokkoli, etw. Kartoffel, Lauch in Brühe kochen, pürieren u. würzen) und auch relativ einfach aussah (grün - ha), gibt´s hier nichts weiteres dazu. ;)
Ich wurde an dem Abend übrigens "gebeten", Inga Lindström mit zu gucken. Wow. Hab mir so etwas (aus verdammt gutem Grund) noch nie angeguckt. Und dieses erste Mal, war das letzte! Schrecklich. Ich hasse Schnulzen (ich weiß, keine gute Voraussetzung), aber das war der absolute Gipfel. Ekel-Gänsehaut. Naja - dieses "Kulturerlebnis" kann ich nun für immer abhaken!


Kauf-Tipp: Antipasti Tomaten!
Da ich meinen ersten Bus zurück nach Kiel leider nur hab wegfahren sehen, hatte ich genug Zeit, den Edeka im HH-Airport zu durchstöbern. Mittagessen gesucht. Gefunden hab ich dann den Alpro, ein Dinkelbrötchen und dieses edle Stück:
Für 2,29 €. Nicht sooo günstig, dafür der Geschmack...mmmh...Ein klasse Aroma, so saftig, nicht zu ölig, perfekt! Zu Hause gabs die dann auf Dinkelbrötchen und Avocadoschicht.


Paprikaverschwörung
Um es vorwegzunehmen: Wenn ich ein Gemüse abgrundtief hasse, ist es Paprika (und Rosenkohl :P). Hab es oft probiert, aber mir graut es jedesmal vor dem Geschmack. 
Und ich muss es einmal sagen: Unsere Mensa verschwört sich gegen mich! Gegen mich und die anderen veganen Paprikaverächter (Hallo, Ihr da draußen?!) Eigentlich ist es für mich nur einmal die Woche nötig, in der Mensa essen zu gehen, weil direkt davor u. danach Vorlesungen sind. Das wäre der Dienstag. Und zu 90% gibt es das vegetarische (und dann meist auch vegane) Gericht ausgerechnet an Dienstagen IMMER mit ORDENTLICH PAPRIKA! Entweder Gazpacho, Nudeln mit Gemüsesauce (Gemüse = 80% Paprika, 20% Tomate), Paprikagemüse mit Reis...
Und morgen wieder: "Vegetarisch gefüllte Paprika mit Tomatensauce". Hallo? Es gibt noch sooo viele andere Gemüsesorten, verdammt nochmal!
Alternativen?
Salatbar für 1 €/100g - wo bitte ist das ein studentenfreundlicher Preis? Das sind Edeka-Preise.
Beilagen...mal Brokkoli, mal Karotten, mal Butterkartoffeln... Yeah. Außer die Kartoffeln natürlich auch alles ganz Mensa-like 30 Minuten gekocht. Yummy.
Veggie-Bratwurst - Naja, zwar ok, aber gesund & vollwertig ist was anderes. Da sündige ich lieber mit Gebäck oder Pizza!
Also dann nochmal brav ab in die Küche und etwas vorbereiten...

Kommentare:

  1. Hallo Lischen! Na, da war ich mit meinem Mais-PAPRIKA-Dip ja voll dabei, bei der PAPRIKA-Verschwörung :-D P.S. Wie macht sich der Pizzaschmelzkäse? Ich trau mich an Fake-Käse ja immer nicht so ran, roh eh nicht, aber schmeckt das überbacken wirklich nach Käse??? P.P.S. Lindström ist genauso grausam wie Pilcher. Mir tut nur immer der hübsche P. Brenninkmeyer leid. Der is eigentlich ganz schnuckelig, kriegt aber echt nur so Schnulzenrollen... Da schmilzt der Fake-Käse auf Deiner Pizza echt von alleine! :-) LG, Jenny*
    www.nur-gesunde-sachen.de

    AntwortenLöschen
  2. Danke für das tolle Auberginen-Rezept, hab ich gestern nachgekocht. :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @ Jenny: Naja - die Paprika war ja nicht mit reinpüriert und dringend notwendig, von daher verschwörungsfrei! ;) Also den Wilmersburger find ich echt gelungen. Er schmilzt nicht wiirklich - also man sollte ihn vll. mit Tomatensauce oder Sojasahne etwas vermengen, bevor er auf die Pizza kommt, da er Feuchtigkeit zum Schmelzen braucht. Geschmacklich find ich ihn aber Top! Sonst find ich den Santeciano und Bianco von Vegourmet auch klasse - und seeeeeehr nah an Käse (Omni-Proof! ^^). Puuh - Pilcher hab ich ja demnach auch noch nie geguckt und Brenninkmeyer kenn ich auch nicht. Woher kennst du dich da so gut aus? :D Mit dem Käse könnte es da aber vielleicht bei diesem TV-Programm auch ohne Sahne klappen. ;)

      @ Anonym: Super, das freut mich! :) Nächste Woche gibt es das bei mir auch wieder...

      Ganz liebe Grüßle!
      lischen

      Löschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.