Mittwoch, 9. November 2011

Uni-Update: Die Milch-Vorlesung! inklusive vegetarischer Mensa-Bratwurst...

Die erste Milch-Vorlesung

Ach ja - heute musste ich lachen. Kommt oft vor - aber das war ein besonderes Lachen. Nämlich als der Prof. verkündet hat "Und nun machen wir weiter mit der Milch-Hygiene"...Ein Thema, dass aus veganer Sicht eine gewisse sarkastische Situationskomik hervorruft (für mich zumindest). Gepaart mit einer gewissen Neugier "Was der hochintelligente, professionelle Prof. so darüber von sich zu geben hat."
Gut - dass er generell in enger Verbindung zum "Institut für Tierzucht und Tierhaltung" steht, lässt da nicht groß auf "gute Nachrichten" hoffen.

Nun ja - es war wirklich interessant.
Die "beste" Aussage war diese hier:
"Wie man an dieser Grafik sieht, stecken unglaublich viele Vitamine und Mineralstoffe in der Milch. Also könnte man sich quasi statt so einer Vitamintablette einfach jeden Tag ein Glas Milch gönnen." Yeehaaa. Genau...:P

Das zweitbeste war Folgendes:
Ein Kommilitone fragte, ob nicht das Calcium der Milch schlechter vom Körper aufgenommen wird, weil es tierischen Ursprungs ist. Er:
"Nein, also Calcium wird generell - egal ob tierisch oder pflanzlich - nur teilweise bis max. 20 % tatsächlich vom Körper aufgenommen."

Hach ja. Interessant.

Durch kurzes, absolut unbeabsichtigtes virtuelles Stöbern durch die Uni-Bib bin ich auf das Buch "Milch besser nicht" gestossen. Ausleihbar. Das werd ich mir bald mal gönnen. Und ihn dann mit geballtem Anti-Milch-Wissen in die Ecke "battlen"! :)

Hier noch eine Grafik zum Themenabschluss...Nennen wir sie: "Die Hand". Es ging um den Reiz, den eine Kuh braucht, damit die Milch tatsächlich fließt...

Mensa goes veggie (Bratwurst)!

Kurz vor dieser Vorlesung gab es aber keine kleine "Revolution".
Die Mensa 2 hatte eine vegetarische Bratwurst. Und das sogar im Dauersortiment. Ich habe jetzt einmal angenommen, sie ist auch vegan. Wollte eigentlich fragen, aber bei dem riesigen Ansturm an der Würstchenabteilung hab ich mich ehrlich gesagt dann doch nicht getraut.
Dazu gabs dann einen Karottensalat (nicht essbar, da schätzungsweise 50g Zucker enthalten...) und einen Irgendwas-Mischsalat.

Gut, wie man sieht, sieht man nix. Das arme Würstchen konnte vor lauter Currysoße nicht mehr atmen. Die Soße war allerdings nicht schlecht. Die Wurst war auch echt lecker! Von der Konsistenz her nicht wirklich zu verwechseln mit Bratwurst, dennoch sehr lecker und gut gewürzt. Zum Glück nicht direkt so wie echte Bratwurst, denn die mochte ich auch vorher nie! Ach ja, der Preis: 1,50€ (ohne Salate). Ich hätte noch eine große Portion Pommes bekommen können, aber das ist nicht wirklich mein Fall. Glaube, dann hol ich mir vll. doch nen Spacebar...?

Übrigens gibt es seit gestern in unseren Mensen nun immer zwei vegetarische Gerichte! Yeah! Die Wahrscheinlichkeit, dass sie vegan sein können, ist also höher. ;) Das vegane war heute allerdings gefüllte Paprika. Ieks - Ich HASSE dieses Gemüse mehr als alles andere!

Gut - nächste Woche dann mehr vom Uni-Geschehen. Denn in Hygiene kommt nächstes Mal das "köstlichste"...die Fleischhygiene. Übernächste Woche wird die getoppt von Eier- und Putenhygiene (oder wie sich das nennt). Also - seid gespannt. ;)


Übrigens - Entschuldigt die vielen " ". Aber irgendwie passten die heute hier besonders gut rein...

Kommentare:

  1. Dein Mensa Essen sieht ja phantastisch aus :D Ich bin stark begeistert^^

    Hat in der Milch-Vorlesung auch jemand nach Phosphor gefragt? Meines Wissens ist es ja so, dass das in Milch enthaltene Phosphor den Körper übersäuert, was er mit Kalzium auszugleichen versucht. Und da das in der Milch enthaltene Kalzium nicht ausreicht, entzieht der Körper den Knochen das Kalzium.
    Ansonsten, frag doch einfach mal, warum in Asien dann fast kein Mensch Osteoporose hat, obwohl die kaum Milch trinken ;)

    PS. Ich glaub dein Studienfach würde mich in den Wahnsinn treiben ;)

    AntwortenLöschen
  2. Oh je...ich hoffe, du hast noch ganz viele andere tolle Vorlesungen!! Immer nur da zu sitzen und dem Gesagten zu widerstreben ist ja nun mal wirklich anstrengend. Aber irgendwie auch spannend und vielleicht kannst du da auch ein paar Vorurteile aus dem Weg räumen.

    Liebe Grüße
    Pfeffi

    AntwortenLöschen
  3. "Milch besser nicht" ist wirklich ein gutes Buch. Das könntest Du Deinem Prof mal zu Weihnachten schenken ;-))

    Hier gibt es übrigens Auszüge aus dem Buch online: http://www.milchlos.de/milos_0300.htm

    LG Biggy

    AntwortenLöschen
  4. @ DaniSojasahne: Nein, das hat niemand, aber - Er hat doch noch eine "Anti-Milch" Aussage getroffen: Nämlich, dass das Calcium sich nur in der Milch bildet, wenn die Kuh auch tatsächlich im Freien aufgewachsen ist - was ja leider so gut wie nie der Fall ist.

    @ Pfeffi: Naja, ob Chemie und VWL nun so "toll" sind...;) aber es gibt auf jeden Fall keine weiteren, wo ich mit Milch großartig "in Berührung" komme. :)

    @ Biggy: Ach, ich denk das Buch ist besser bei mir aufgehoben - und dann reib ich ihm die einzelnen bestätigten Passagen unter die Nase. ;)

    Ach übrigens - ich bin nicht die einzige Veganerin in meinem Semester! Ein anderes "Öko"-Mädel hat mich angeschrieben, weil sie auch in der Vegan Potluck Kiel Gruppe ist...:)

    Liebe Grüßle

    AntwortenLöschen
  5. Dein Blog ist super!
    Besonders deine Kommentare im Eintrag "erste Uni-Eindrücke" über deine neue Lebenssituation. Ich musste herzhaft lachen.
    Find ich aber klasse, was du studierst, sowas könnte ich mir auch vorstellen.
    So, wollte nur kurz mein Interesse bekunden :-) Freu mich auf neue Posts von dir!
    Liebe Grüße
    J.

    AntwortenLöschen
  6. Wow, ich versuche gerade auf vegetarisch umzustellen und bin immer ganz beeindruckt, wenn ich dann so gut informierte und konsequente vegane blogs lese! Das macht mut, weiter so!

    liebe grüße,

    elena

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.