Montag, 14. November 2011

Frühstücksoffenbarungen einer Studentin

 Das Praktische

Nun, wenn man des öfteren um 8 Uhr schon Vorlesungsbeginn hat, und dann auch tatsächlich mal brav alle besucht, dann wird das schwierig mit dem Frühstück so früh. Fleißig die Smoothies mixen und mitnehmen ist da nicht wirklch drin - wenn man die fehlende Disziplin hat, mal vor 0 Uhr ins Bett zu gehen. Und nur ein Apfel, oder eine Banane sind dann auch nicht wirklich sättigend.

Oder falls man es nicht schafft, Mittags nach Hause zu fahren, oder in die Mensa zu gehen, muss ja auch irgendetwas her, was sich während der Vorlesung schnabulieren lässt.

Da kam ich wieder mal auf die genialen Hanfsamen zurück. So schön sättigend, so super gesund, so ballaststoff- und proteinreich. Aber einfach so essen ist unglaublich unhandlich und merkwürdig anzusehen. Weil kleine Kügelchen - in den Mund - Schwerkraft - krümeln - unschön. Da ist der Gedanke eines Hanfriegels aka Hanfbällchens ja nicht fern.
Und ich hab mir nun schon einige Kreationen angefertigt.

Hanf-Pflaume, Hanf-Pflaume-Cashew-Kakao, Hanf-Rosine-Kokos-Zimt-Kardamom, Hanf-Dattel-Süßspeisengewürz, Hanfproteinpulver-Feige, Kokosmehl-Braunhirse-Dattel, Hanf-Kakao-Guarana...

Dies hier ist Hanf-Rosine-Kokos-Zimt-Kardamom (glaube ich - die sehen ja fast alle gleich aus...)


Da lässt sich ja noch sooo viel machen - auch gesund und auch mal ohne Hanf. Z.B. Kokosmehl-Hafer-Dattel, Erdmandel-Dattel, Hanf-Hafer-Kakao....

Für die schläfrigeren Geschöpfe kann ich Guarana sehr empfehlen! Da dann allerdings vorsichtig dosieren (1-3g/Tag sollten nicht überschritten werden!) und ordentlich Kakao und Agavensirup o.ä. dazu, um den widerlichen Geschmack zu übertünchen.

Tipp: Zuerst die trockenen Zutaten und später dazu die "klebrigen" Zutaten verhexeln!


Das Luxuriöse

Tatsächlich war ich in Kiel schon mal vegan frühstücken. Ist nun schon ein Weilchen her, aber das tut sich ja nix.
In meinem Lieblingscafé Resonanz hatten wir ein "Indisches Frühstück" für 4,90 €. Meins wurde problemlos veganisiert (irgendwo war Joghurt bei). Und so siehts aus:
Richtig lecker und sättigend - und das zu dem Preis! Dazu gibt´s dann einen der schätzungsweise 15 verschieden gewürzten Massalas - mit Sojamilch.
Diverse andere selbstgemachte Getränke, Suppen, Mittagstisch-Angebote und u.a. vegane Kuchen (leider nicht immer) gibt´s dort auch noch. Wird mein Stammcafé - ganz sicher! :)

Und als ich mal wieder in Hamburg war, ging es dann endlich auch mal zum Café Miller. Ein veganes Frühstück - ein kleines für 5,60 € - und auch vollkommen befriedigend:
Schlecht zu erkennen...also es gab: Brötchen, Schwarzbrot, Toast, Räuchertofu, 1 Streich-Ding, 2 Vurst-Aufschnitte, Marmelade, Peanut Butter und Obst. Leckerlecker! Doch, das kann man auf jeden Fall mal wiederholen!


Das Amerikanische

Warum auch immer hatte ich in letzter Zeit Lust, auch mal wieder Pancakes zu machen. Lag wohl an dem Ahornsirup, der mir jedes Mal im Kühlschrank zugeflüstert hat...

Dann gab es einmal ganz normale mit Vollkorndinkelmehl (nach diesem Basic-Rezept)

Dann welche àla Carrot-Cake mit geraspelten Karotten und Gewürzen. Das "karottige" hat man allerdings so gar nicht herausgeschmeckt...Also deshalb kein Rezept - Das nervige Raspeln ist´s nicht wert!

Und dann ganz normale mit Weißmehl - pur - mit Mangostückchen - mit etwas zerdrückter Banane pur - und das nochmal mit Mangostückchen. Leider brennt die Bananen-Version richtig schnell an. Also ungeeignet. Und Mango...mmh. Ich glaube ich fange an, Mangos nicht mehr zu mögen. Schade, ich weiß.
Gut - und weil dieser Versuchsteller in seiner Hässlichkeit nicht mehr zu übertreffen ist, dazu dann auch das Bild (links die Bananenhaufen, rechts die normalen)

So - nun aber erst mal Schluss mit Pancakes. Genug probiert. Gier gestillt. Auf zu neuen Ufern.


Das Normale

Als mein Standard-Frühstück hat sich mittlerweile folgendes bewährt: Hirse!
Einfach in der kleinen Hand-Kaffee-Mühle etwas mahlen, mit Wasser oder Sojamilch vermengen, Mikrowelle und dann Obst nach Wunsch reinschnibbeln. Einfach und lecker! Allerdings auch nur, wenn ich nicht gerade um 8 Vorlesungen habe...


Das Gesunde

Ja - wenn ich mal richtig motiviert bin, genügend leckeres Obst da hab, und genauso viel Zeit, dann gibt´s auch mal nen Smoothie. Aber in letzter Zeit eher nicht. Schade eigentlich...

Kommentare:

  1. Hallo Lisa
    das sieht sehr lecker aus, bei mir gab es heute morgen Tofu geräuchert und Chicorée mit Papaya :-) auf einer Scheibe Roggenbrot. Gut das ich schon gegessen habe den beim Anblick deiner Fotos bekomme ich echt hunger.
    In Zukunft werde ich erst essen und dann auf deinem Blog vorbei schauen ;-)
    herzliche Grüße zahnfeee und eine schöne Woche

    AntwortenLöschen
  2. Hmmm... fantastisch! Besonders die Pancakes haben es mir angetan. Kannst du mir einen herschicken, langsam krieg ich auch Hunger :-)
    Die Hanfkugeln sehen allerdings auch gut aus, wie machst du die? Ich muss ja gestehen, dass ich noch nie Hanf gegessen habe, wie schmeckt das? Verzeihung, falls du das alles schon irgendwo geschrieben hast, doch auf die Schnelle habe ich das nicht entdecken können!
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  3. Lecker schauen die Bällchen mit den Hanfsamen aus. Das werde ich auch mal ausprobieren.
    Ich liebe Energiebällchen. Meistens mache ich sie mir als Snack zum Sporteln und ab und zu auch für Gäste als kleine Nascherei.

    Pancakes habe ich noch nie gemacht, aber wenn ich mir deine Fotos so ansehe, komme ich doch in Versuchung ;o)

    AntwortenLöschen
  4. Hihi, lustig, dass Ihr beim Anschauen der Pancakes Hunger bekommt...:)

    @ zahnfeee: Oh, die Kombi klingt ja richtig lecker! Da krieg ich auch beim Lesen schon Hunger! :)

    @ Prinzessin auf der Erbse: Ich hab so eine ganz tollen Aufsatz für mein Braun Multiquick (so nen kleinen Behälter) - da wird alles kurz und klein gehexelt. ;) Einfach die Hanfsamen rein, klein hexeln, und dann Trockenfrüchte nach Wunsch. Dazu kann dann eben noch anderes Zeugs rein - Haferflocken, Eiweißpulver, Gewürze, Kokosöl etc...
    Hanfsamen schmecken...mmh...intensiv und irgendwie nussig. Aber in jedem Reformhaus gibt´s die für ca. 1-2 € - probier ruhig mal! Und wenn sie dich süß nicht überzeugen, kann man sie sicher auch gut zu Bratlingen etc. verarbeiten.

    @ YvSa: Ja, solche kleinen praktischen Bällchen sind schon was tolles! :) Wenns nur um den Geschmack geht, muss Hanf ja nicht unbedingt sein, aber für das Funktionale/Gesunde sind sie perfekt und sättigen soo gut!

    Liebe Grüßle!

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.