Sonntag, 26. Februar 2012

Karottenkuchenkrümel & Co.

Ein interessantes Wochenende ist vorbei. Ein paar Synapsen sind gestorben, ein paar neue haben sich gebildet. Aber da es nun die nächsten zwei Wochen statt wohlverdienten Semesterferien ein Vollzeit-Chemielabor-Praktikum gibt, gönnt man sich den letzten Spaß.

Für einen Geburtstag gab es einen kleinen veganen Beitrag in Form von Karottenkuchen und Snickers. Juhuu - seit langem mal wieder backen!
Der Karottenkuchen, weil er relativ einfach und sicher lecker ist, die Snickers, weil sie mich aus dem "Vegan For Fun" schon so lange fies angegrinst haben... Und wofür wären sie besser geeignet?

Zum Karottenkuchen...
das ist war er.
Warum auch immer hab ich es hier absolut vergessen, ein Foto zu machen...
Die bekrümelte Serviette ist ein Überbleibsel meiner Jackentasche, da ich der Meinung war, dass Taxi mit Kuchen mehr Spaß macht. War aber auch so. Weil er einfach gut war.

Das Rezept ist - ganz simpel - von "Chefkoch". Die einzige Abwandlung waren 100g Apfelmuß statt der zweiten 100ml-Ladung Öl.
Der Geschmack war aber wirklich toll - sehr saftig und ja...wie sich so ein Karottenkuchen eben gehört. Mal schauen, ob ich irgendwann eine "gesunde", zuckerärmere Variante davon hinbekomme...

Als Topping gab es ein "sabschiges" Kokos-Frosting. Sabschig weil zu flüssig. Puderzuckermangel. Von der Kokosmilch haben wir das "harte Zeug obendrauf" genommen und mit etwas Deli-Margarine und Puderzucker verschlagen. Geschmacklich super, aber eben nicht fest genug. Die Hälfte vom Frosting blieb noch übrig und wartet nun im TK-Fach auf die zweite Verwertungsart als Cupcake-Topping. Mit mehr Puderzucker. Vorfreude!

Puderzucker allein, oder ein Standard-Zitronensaft-Guss hätte auch vollkommen gereicht. Der pure Kuchengeschmack ist genug, um zu befriedigen!

Als Tipp für Geburtstagskuchenkerzen: Auch wenn es so wirkt, dass diese "witzigen Kerzen", die beim Auspusten wieder angehen, eine echte Bespaßung sind... Nein! Der Kuchen leidet darunter in Form von kleinen Rußresten & Co. Dann brennen sie noch länger und wachsen den Kuchen ein. Sie "blitzen" zudem noch leicht Besorgniserregend. Und schließlich lassen sie sich nur noch durch ein dramatisches Wasserbad besänftigen. Verbrennungsopfer gab es zum Glück keine.
Also - wenn ihr den Kuchen anschließend noch essen wollt - keine Scherz-Kerzen. Bitte nicht!


Das "Snickers" sah ungefähr so aus...

Das war ganz ok, aber da ich wohl doch keine allzu große Liebe zu Erdnüssen entwickeln werde (bis vor ein paar Monaten hab ich Erdnussbutter etc. keines Blickes gewürdigt), ist so ein Rezept eher den Erdnuss-Junkies vorbehalten. Als dezente Verfeinerung - ok - aber ganz viel - nicht ok.

Für den Aufwand, der mir das Rezept gemacht hat, werde ich es nicht nochmal machen.
Letztendlich bestand es aus einer Keksteigschicht, und einer gesüßten Erdnussbutter/mus-Schicht. Obendrauf noch viel Schokolade und Deko-Erdnüsse.
Wenn man es direkt mit echten Snickers vergleicht: Karamell fehlt! Eindeutig!

Naja, und sowieso war ich immer eher der Mars-Fan - im Gegensatz zur Snickers-Fraktion...


So - Bilder von letzten Mahlzeiten & Co. gibt´s später wieder. Letztendlich gab es doch leider eine negative Synapsenbilanz, weshalb ich jetzt lieber aufhöre und mich mit ausreichend Schlaf auf die Chemietortur morgen vorbereite.

Kommentare:

  1. Deine Glasur sieht so schön 'glatt' aus. Erst gestern habe ich gebacken und meine war doof wellig und hat sich schlecht verteilen lassen... ):

    Viele Grüße, Lena

    AntwortenLöschen
  2. Also das sieht so was von lecker aus, ein echter Profi :-) war da am Werk.
    herzliche Grüße zahnfeee

    AntwortenLöschen
  3. Ich wart schon sooo lang auf neue Posts... :(

    AntwortenLöschen
  4. sorry, es wird keine weiteren posts mehr geben...
    weder ist die lust zum bloggen, noch die lust an der rein veganen ernährung noch verhanden. sorry...

    AntwortenLöschen
  5. Liebes Lieschen!

    Wo steckst du denn nur? Ich vermisse deine tollen Einträge schon total. Leider habe ich deine Mailadresse nicht mehr, daher weiß ich gar nicht, ob du das hier überhaupt liest...Ist alles ok bei dir oder hast du "nur" viel zu tun für die Uni?

    Liebe Grüße, Anna

    AntwortenLöschen
  6. wirklich sehr schade. :(

    AntwortenLöschen
  7. Toller Blog. :)
    Bei mir läuft im Moment eine Blogvorstellung, vielleicht magst du ja dran teilnehmen? :)
    Würde mich freuen, wenn du jedenfalls mal bei mir vorbeischauen würdest. :)
    Liebe Grüße ♥
    http://www.trends-fashion-makeup-more.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  8. ich seh die backfarbe im hintergrund. ich hoffe du benutzt die rote nicht. die wird nämlich leider aus echtem karmin hergestellt. :(

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.