Montag, 5. September 2011

Über Butter, Huhn und dumme Kellner!

Vertrauen ist gut - Kontrolle ist besser! Aber wirklich... Meine letzten beiden auswärts Essen - Erlebnisse beweisen es.



Butter als Alsan-Ersatz...?

Am Samstag war ich mit Freunden brunchen. Im Café Zeitraum - eigentlich auch für Veganer super, da sie ein wirklich tolles, reichhaltiges veganes Frühstück für nur 6,90 € anbieten. Außerdem ist diese Woche "vegane Woche" - das gilt vor allem für die Mittagsgerichte und zusätzliche vegane Küchlein.

Natürlich hab ich mir das vegane Frühstück bestellt. Da auch Alsan dabei sein sollte, ich den Geschmack pur aber so gar nicht mag, hab ich gefragt ob sie auch Margarine hätten. "Ja klar, bring ich Dir".

Dann stand es da. Die Margarine sah verdächtig fest aus...mmh...vielleicht doch Alsan?
Eine Messerspitze probiert..."Mmmh... I., probier mal - is das nich Butter???" I: "Ja - definitiv, Butter!".
Toll! :(
Bin gleich zur Kellnerin und hab gefragt, ob sie mir da tatsächlich Butter zum VEGANEN Frühstück gebracht hat. "Ja, du wolltest ja kein Alsan und hast gemeint "Margarine oder so"...und da dachte ich..."
Tzz...dieses "oder so" war bezogen auf Margarine - auf einen pflanzlichen Fettaufstrich... Schwache Denkleistung! Sie hat sich dann entschuldigt und so, aber trotzdem - ein kleines bisschen logisches Denken wäre schon toll gewesen. Aah! Gerade in so einem Veganer-Freundlichem Café sollte sowas wirlich nicht passieren!

Letztendlich hatten sie keine Margarine, ich habs dann einfach ohne "Fettuntersatz" gegessen. ;)

Die andere Kellnerin (ich will ja nicht den ganzen Laden schlecht machen!), war allerdings sehr lieb und aufmerksam.
Und das Frühstück sonst war auch wirklich toll! Man wurde auch wirklich gut satt.
Es gab: 1 Brötchen, 2 VK-Toasts, Konfitüre, Tomaten-Kichererbsen-Aufstrich, veganes Mett, ganz ganz tolles Walnusspesto, etwas Salat, Müsli mit Früchten und Sojamilch und O-Saft (und noch Alsan, wenn man´s mag).
Und so sah das Ganze dann aus:



Garantiert vegan - nur leider mit Huhn

Ich hatte mich schon sehr auf das heutige Mittagessen mit allen Kollegen gefreut - denn es sollte wieder ins Loving Hut (rein veganes Restaurant) gehen. Aus Zeitmangel mussten wir aber doch in die "Nachbarschaft" ausweichen, ins "Raven" - ein sehr exklusives Restaurant hier in HH. Dort gab es ein großes Mittagsbuffet. Da das einzig vegane da allerdings Reis und Blattsalat gewesen wäre (für 10 €) - hab ich à la Carte bestellt.

Am ehesten füllen würde mich eine Gerstensuppe. "Ist die auch vegan?" - "Ja, auf jeden Fall - komplett vegan!". Gut...sie kam - und sah schon irgendwie vertrauensUNwürdig aus. Der Kellner war selber so begeistert von der Suppe und hat mir noch eine Limette zum selber ausdrücken gebracht (wäre wohl Tradition so). Ausgepresst, probiert...gut - mit der Limette sehr interessant...aber....mmh...ich schmeck... Ei. Paranoid? War mir nicht sicher...noch einen halben Löffel probiert...mmh...was ist das für eine merkwürdige Konsistenz? HUHN? Enorm irritiert haben wir den Kellner beigerufen. "Kann es sein, dass da irgendwie Huhn drin ist?" - "Diese Konsistenz, das sind die Gerstengraupen" (Applaus - als ob ich Gerstengraupen nicht von Hühnerresten unterscheiden könnte) - "Die Konsitenz ist aber nicht wie Graupen sondern so...merkwürdig...wie Huhn." - "Nein - ich bin mir 100%ig sicher, dass diese Suppe rein vegan ist...ich gehe auf die Knie dafür - ganz, ganz sicher!" Zur Sicherheit haben wir noch einmal alles aufgezählt...(auch Ei...Sahne, Butter...). "Nein, da können Sie mir vertrauen - auf jeden Fall ist die vegan. Aber ich kann ja noch einmal kurz in der Küche nachfragen". Ahja...interessant. Dann doch unsicher geworden? Ich harrte kurz aus...und dann kam schon ein lautes "STOP!" von weiterer Entfernung.
Und es war Huhn. Ganz, ganz klein gehexelt und in die Gerstensuppe reinpüriert. Yeah - toll gemacht, Herr Kellner. "Die haben wohl die Rezeptur geändert..." - mmh, ja. Aber vorher quasi schwören, dass sie vegan ist. Ich hab schon gedacht, meine Geschmacksknospen wären völlig im Eimer.

Nun ja - daraufhin bekam ich eine Entschuldigung sowie eine Thai-Curry-Kokos-Suppe - diesmal auch garantiert vegan. Das hab ich ihm dann mal geglaubt.

Tja - und so schnell kann´s gehen. Heute hatte ich Huhn. Bäh!


Wurde Euch auch schon etwas unveganes als vegan unter die Nase gesetzt? In meinen jungfräulichen 4 Monaten, waren die beiden Vorkommnisse - lustigerweise direkt hintereinander - meiner ersten...

Kontrolle ist besser!

Kommentare:

  1. die hühnersuppe hast du aber hoffentlich nicht bezahlen müssen, oder? ich hatte mal nen salat bestellt und extra nachgefragt ob da sonst irgendwas drauf sein könnte, was nicht vegan ist, die kellnerin meinte da wären nur geröstete pinienkerne drauf, und vielleicht croutons, aber da könne sie in der küche bescheid sagen dass die die weglassen sollen, was ich natürlich gerne in anspruch genommen habe. dann kam der salat - mit croutons. mich hats deswegen geärgert, weil sie es mir ausdrücklich zugesichert hat.
    ich glaub wenn ich allergiker wär, ich würd nirgendwo was essen außer zuhause

    AntwortenLöschen
  2. da das ganze essen "auf den chef ging", weiß ich es nicht genau - aber ich nehme es mal ganz stark nicht an! das wär´s ja noch. dass du dich geärgert hast, kann ich mir auch vorstellen! falsche versprechen sind einfach mies! als allergiker hätte man es wirklich richtig schwer!

    AntwortenLöschen
  3. Och nee! Das ist ja wirklich eklig, hühnchen in der gerstensuppe :((
    Mir ist sowas in über 12 Jahren nur einmal passiert und zwar befand sich in meine vegetarischen Döner gaaaanz gaaanz am ende quasi hintendrin im fladenbrot ein rießen stück fleisch O_O gesehn hab ichs glaub ich noch bevor ich reingebissen hab, aber seitdem hatte ich nie wieder döner- nur noch faleffel :D Aber mit direkt 2 mal hintereinander hattest du echt pecht Es gibt aber auch fähige Kellner ;)
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.